Die Entdeckung der Stadt Malmö

Malmö kann man auf sehr unterschiedliche Weise entdecken, wobei man in erster Linie zwischen der individuellen Entdeckung und einer Führung wählen kann. Wer keine höheren Ansprüche stellt als lediglich die Atmosphäre der Stadt zu fühlen, kann seinen Aufenthalt in aller Ruhe angehen und wird während der Spaziergänge auch an den meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbeikommen, ohne allerdings Hintergründe zu erfahren, sondern um die Schönheit zu genießen.
 
Wer etwas anspruchsvoller ist, wird sich auf die Reise mit Hilfe eines Buches, Seiten auf Internet und Prospektmaterial vorbereiten und dadurch kaum eine wichtige Sehenswürdigkeit verpassen. Wenn man auf deutschsprachiges Material angewiesen ist, so wird diese Information allerdings sehr begrenzt sein. Und wenn man im Netz über den Turning Torso liest "Ein architektonisches Meisterwerk. Wenn man hier ganz oben wohnt, kann man bestimmt bis nach Dänemark gucken", so kann man sicher sein, dass der Schreiber keine Ahnung von der Geschichte des Turms hat.

Möllevångstorget in Malmö
Foto: Herbert Kårlin

Eine optimale Möglichkeit Malmö wirklich kennen zu lernen ist natürlich eine Stadtführung, die zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auf einem Segway, einem Personal Transporter, erfolgen kann. Die früheren Stadtführungen mit den Hop-on Hop-off Bussen werden 2016 nicht angeboten und waren für Malmö auch eine sehr schlechte Lösung, da man die meisten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten Malmös vom Bus aus nicht sehen kann.
 
Wer Fahrrad fahren kann, sollte an einer Stadtführung per Fahrrad teilnehmen, da man damit, vom Einkaufszentrum Emporia abgesehen, alle wichtigsten und schönsten Stellen Malmös erreichen kann, und dies bei einer Tour von etwa drei Stunden. Es gibt keine bessere und schönere Möglichkeit das Herz Malmös zu erfühlen als mit einem Fahrrad, das man zudem den ganzen Tag über weiterhin anwenden kann.
 
Wer etwas mehr Zeit aufwenden will und kein Problem hat zu Fuß zu gehen, kann diese Runde per Stadtführung auch zu Fuß leisten, muss dabei jedoch auch einige Zeit auf weniger attraktiven Strecken verbringen. Da diese Runde auch relativ anstrengend sein kann, gibt es eine kleinere Runde, die vor allem auf den Teil Triangeln, Möllevångstorget und den Folkets Park verzichtet und auf die in diesem Teil befindlichen Sehenswürdigkeiten verzichtet, jedoch von allen Besuchern Malmös geleistet werden kann.
 
Wer etwas mehr Zeit aufwenden will und kein Problem hat zu Fuß zu gehen, kann diese Runde per Stadtführung auch zu Fuß leisten, muss dabei jedoch auch einige Zeit auf weniger attraktiven Strecken verbringen. Da diese Runde auch relativ anstrengend sein kann, gibt es eine kleinere Runde, die vor allem auf den Teil Triangeln, Möllevångstorget und den Folkets Park verzichtet und auf die in diesem Teil befindlichen Sehenswürdigkeiten verzichtet, jedoch von allen Besuchern Malmös geleistet werden kann.
 
Wer Malmö auf eine abenteuerlichere Weise entdecken will ohne seine Beine zu ermüden, kann auch an einer Führung per Segway teilnehmen, die allerdings nur für kleinere Gruppen zu empfehlen ist, vor allem, wenn einige der Besucher zum ersten Mal auf einem dieser Gefährte stehen.
 
Und dann gibt es natürlich noch die klassischen Kanalfahrt, die vielleicht nicht gerade an allen Sehenswürdigkeiten vorbeiführt, Malmö jedoch von einer völlig anderen Warte präsentiert und bei einer Rundtour von 50 Minuten auch bis zum Hafen Malmös führt. Diese Führungen können auch über uns im voraus gebucht werden.
 
Wer Malmö mit Hilfe eines Mietfahrrads selbst entdecken will, kann über uns die Fahrräder ebenfalls im voraus buchen und nicht nur sicher sein ein günstiges Fahrrad zu erhalten, sondern auch Routenpläne und Informationen zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten.